Kinderarmut in einer reichen Stadt

Veranstaltung am 20. Nov. 2023 im Bürgerhaus Finthen

Anlässlich des Internationalen Tags der Kinderrechte hat das Mainzer Bündnis zur Diskussion eingeladen: Wie hat sich Kinderarmut in Mainz entwickelt? Wie erleben betroffene Kinder ihre Situation? Was kann Mainz für gleiche Chancen tun? Wie gewährleisten andere Städte die Kinderrechte?

Die Veranstaltung eröffnete Ella Elia Anschein mit einem Slam Poetry zu sozialer Ungleichheit mit dem Titel Armut.

Talkrunde mit Nino Haase, Peter Schäfer, Regine Schuster

Moderiert von Carina Schmidt, Allgemeine Zeitung, diskutierten Nino Haase, Mainzer Oberbürgermeister, Dr. Peter Schäfer aus Mannheim und Regine Schuster, Sprecherin des Bündnisses, Präventionsmöglichkeiten. 
OB Haase kündigte an, jetzt investieren zu wollen, Prävention ausbauen und Gestaltungs- möglichkeiten nutzen zu wollen. 

 

 

Präsentation Dr. Schäfer

Dr. Peter Schäfer, Leiter von Jugend- und Gesundheitsamt in Mannheim, präsentierte kommunale Handlungsmöglichkeiten für gleiche Chancen. Als Bedingungen für das Gelingen stellte er heraus: das Leitbild der Stadt, eine gemeinsame Haltung, festes Personal, Beteiligung von Kindern und die Vielfalt von Akteuren.

Präsentation Friedemann Schindler

Friedemann Schindler, terre-des-hommes-AG Mainz, stellte aktuelle Erkenntnisse zur Armutssituation in Mainz und den Folgen für betroffene Kinder vor. Im Namen des Bündnisses forderte er eine sozialpolitische Offensive mit dem Ziel, endlich ins Handeln zu kommen und gleiche Chancen für alle Kinder und Jugendliche zu gewährleisten.

Copyright 2023 | Mainzer Bündnis Gleiche Chancen für alle Kinder und Jugendliche | Impressum                                                

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.